rudi-main

rudi logo100

das

Kultur- und Nachbarschaftszentrum

Der Fotograf Torry J Kay zeigt in dieser Ausstellung wie er sich mit der Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzt. Wie die einst von Menschenhand erschaffenen Werke von der Kraft der Natur langsam aber stetig zurückerobert werden.
Zu sehen sind diverse Fotografien zum Beispiel von „Kohlmannskuppe“ …
Kohlmannskuppe war einst die reichste Stadt Afrikas, und als die
die Diamantenvorkommen erschöpft waren, überließen die fortziehenden Menschen ihre Häuser der Wüste, die das Aussehen der Geisterstadt ständig verändert.

Wie ein Bollwerk fügen sich die Ruinen der „Beelitzer Heilstätten“ in die Wälder des Flämings ein.
Überall findet man Beweise für die wechselvolle Geschichte: Von der TBC Lungenheilstätte – über das Kriegslazarett – bis hin zum Krankenhaus der Sowjetarmee.
Heute sieht man, wie sich die Natur einen „Lost Place“ zurückerobert.

Die wilde „Schönheit des Balkans“ entdeckt man am besten in Albanien. Bizarre Felsen, sanfte Seen, verlassene Kirchen und Klöster findet man auf den unzähligen Wanderwegen. Die gelassene Erhabenheit der Natur bietet viele Fotomotive. „Enchanted Places“ – wo Europa noch wild und einsam ist.

Zu sehen sind die Werke vom 11.März bis zum 2. Mai 2022 in unserer GALERIE im KIEZ.

Wir wünschen viel Spaß beim Besuch dieser hervorragenden Ausstellung.
Euer RuDi Team

 

 

2022 03 11 Vernissage enchanted places